Kursleiterinnen erzählen: Anne arbeitet

Wir sitzen im Kinderzimmer und Lotta (19 Monate) und ihr Bruder Benno (4) probieren Kekse, die unsere Nachbarin Anne neulich mitgebracht hatte. Lotta mümmelt mit vollem Mund etwas Unverständliches. Zu hören ist nur der Name „Anne“, den Rest versteht man nicht. Sie merkt es selbst, wiederholt den Namen „Anne“ und klopft dazu energisch ihre Fäuste zusammen. Aha! „Anne ARBEITET“. Bevor wir die Kekstüte aufgemacht hatten, wurde nämlich darüber gesprochen, dass wir die Nachbarn erst nachmittags sehen würden, wenn Anne von der Arbeit zurückkäme.

Hier gab es also die Verbindung aus gesprochener Sprache und Gebärdensprache. Mal wieder vergnüglich anzusehen!

Geschrieben von Frauke (Kursleiterin in Berlin)

Frauke_Blog