Von einer Kursteilnehmerin: Musik im Blut!

Eine ehemalige Kursteilnehmerin schrieb mir etwa einen Monat nach Ende des Kurses folgende E-Mail:

—–

Liebe Susanne,

Dein Kurs hatte hier schwere Folgewirkungen. Die Gebärden für MUSIK hat Anja (15 Monate) sofort übernommen. Sie ist im Wohnzimmer immer geradewegs zum CD-Player gezischt, hat darauf gedeutet und ein ganz klares Musikzeichen gemacht. Dadurch lief ihre CD hier wochenlang quasi nonstop, sobald wir das Wohnzimmer auch nur betreten haben. Das Ende der CD oder auch nur die Pausen zwischen den Liedern wurden sofort mit einem entrüsteten Blick und deutlichen Musik-Zeichen quittiert! Das ist jetzt zum Glück etwas weniger geworden, denn ich glaube, sie hat verstanden, dass sie sich jederzeit Musik wünschen kann!

Ich weiß nicht, ob wir so schnell auf die Idee mit dem starken Musikwunsch gekommen wären, wenn sie uns nicht ständig dazu auffordern könnte.

Viele Grüße,
Viki

—–

Danke für die E-Mail, Viki!

Ich bin neugierig, welche Gebärden Anja mittlerweile noch verwendet!

Eure Susanne,
Susanne_Nov13

Kursleiterin in Seevetal und Harburg

Musik liegt in der Luft (Sabrina)

Anna hat eine neue Lieblingsgebärde – MUSIK.

Sie hört so gern Musik, ob von CD oder wenn ihr großer Bruder oder Mama singen. Und heute hat sie ganz klar gezeigt, dass ich doch mal eben das Radio in der Küche anschalten soll.

Sie saß auf dem Boden, zeigte hoch Richtung Radio – das sie nebenbei bemerkt gar nicht sehen konnte – und gebärdete MUSIK: mit beiden Händchen fröhlich auf und nieder und bei der rechten sogar mit hübsch ausgestrecktem Zeigefinger.

Gebärde MUSIK
Ich habe also das Radio angeschaltet, die Musik ging an und die Freude war unbeschreiblich: Sie strahlte mich an und wippte noch begeisterter mit beiden Armen.

Schön, wenn man verstanden wird und etwas selbst bewirken kann!